Menu
Reha Mobilitätszentrum NRW - 41849 Wassenberg - Auf dem Taubenkamp 12
Tel.: +49 2432 - 93 38 90 | Fax: +49 2432 - 93 38 91 9

Dreh-Drück-Prinzip (z.B. Handgas)

Wer nicht in der Lage ist, die Pedale im Auto zu bedienen, kann deren Funktionen auf eine Handsteuerung umlegen lassen. Bei der Handsteuerung, z.b. Handgas) gibt es verschiedene Bedienwege, die sich je nach Krankheitsbild anbieten. Bei einem rechtsseitig montierten Handbediengerät wird zum Beispiel Gas gegeben, indem der Handgriff im Uhrzeigersinn gedreht wird. Gebremst wird durch leichten Druck nach vorne. Die Fußbedienung bleibt für andere Fahrer weiterhin nutzbar. Neben den Primärfunktionen können mit dem Zusatzelement Commander oder einem Multifunktionslenkraddrehknauf auch Hupe, Blinker etc. bedient werden. Die Bedienung des Commander erfolgt mit einem Finger über ein Steuerkreuz. Neben dem Commander sind auch weitere Zusatzmodule erhältlich, mit denen zum Beispiel bis zu 19 zusätzliche Funktionen per Tastenfeld bedient werden können.

Eine andere Möglichkeit, das Dreh-Drück-Prinzip anzuwenden, bietet ein Hebel, der sich rechts oder links unter dem Lenkrad befindet. Durch eine Drehbewegung am Handgriff wird wie bei einem Motorrad Gas gegeben, durch Druck auf den Hebel wird gebremst.