Behindertengerechter VW T6.1 Umbau

Ob als Multivan, Caravelle oder Kombi, mit unserem Umbau immer ein Multitalent.

behindertengerechter VW T6.1 Fahrzeugumbau für Rollstuhlfahrer behindertengerecht Selbstfahrer, Sodermanns
VW T6.1 FÜR SELBSTFAHRER

Umbaubeispiel 1/4

Der behindertengerechte VW T6.1 Umbau ist für Menschen mit Bewegungseinschränkungen der perfekte Partner, egal ob als Selbst- oder Beifahrer.

 

Auch für Familien mit behinderten Kindern bietet der T6.1 perfekte Umbaumöglichkeiten. Ob als Umbau mit Heckeinstieg oder einem seitlichen Einstieg über einen Kassettenlift, der VW T6.1 kann ideal an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

 

Je nach Einschränkung bietet das Fahrzeug zahlreiche Möglichkeiten für mechanische oder digitale Fahrhilfen.

 

Die Zuschüsse zum Grundfahrzeug können bis zu 100% betragen, fragen Sie gerne unsere Berater!

 

IHRE VORTEILE

• Barrierefreier Innenraum von der A- bis zur C-Säule
• Absenkung durch Luftfahrwerke im Front- und Heckbereich (optional)
• Bequemer Einstieg: Rampen, Hecklifte, Innenlifte oder Kassettenlift (optional)
• Auf Wunsch auch individuelle Heckeinstiegslösungen mit und ohne Bodenausschnitt (optional)
• Elektronisches Öffnen der Seitentür und Ausfahren des Lifts durch Funkfernbedienung (optional)
• Gleichzeitiger Transport von zwei Rollstuhlfahrer-/innen auf der Fahrer- und Beifahrerposition (insgesamt bis zu vier Rolliplätze möglich)
• Die Position des Fahrer- bzw. Beifahrersitzes kann einfach und schnell mit dem Rollstuhl, als Sitzplatz getauscht werden.
• Flexible Nutzung des gesamten Fahrzeuginnenraums
• Individuelle Fahr- und Lenkhilfen für Primär- und Sekundärfunktionen (optional)

• Wahlweise zweite oder dritte Sitzreihe möglich
• Elektronische Parkbremse
• Parktronic (optional)
• Elektronisch digitales Lenk- und Bremssystem „Space-Drive“ mit 2- oder 4-Wege Joystick, Mini-Lenkrad oder Gas-Bremsschieber (optional)
• Vollautomatische elektronische Rollstuhlbefestigung mittels Dockingstation auf Fahrer- und Beifahrerseite (optional)
• Sprachsteuerung Voice Control (optional)
• Touch-Display + Touch App zur Ansteuerung der wichtigsten Funktionen wie Blinker, Hupe, elektr. Sonnenblende (optional)
• Transferkonsole für einen einfachen, sicheren und bequemen Transfer im Fahrzeug für Fahrer- oder Beifahrerseite (optional)
• Innenraumerhöhung durch Hochdach (optional)
• 24/7 telefonische Service-Hotline im Falle eines Falles


Dies sind nur einige von vielen individuellen Umbaumöglichkeiten!

Behindertengerechter VW T6.1 Maße
VW T6.1
Download
Laden Sie unseren VW T6.1 Flyer hier herunter
Sodermanns_VW_T6.1_Multivan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'013.1 KB

VW T6.1 Selbstfahrerumbau, Lenkhilfe, leichte Lenkung, Scooterboy, TouchPad, VoiceControl, Bleeper, Heckklappenöffner, Fahrertüröffner, autom. Kassettenstufe, Sodermanns
VW T6.1 Selbstfahrerumbau

Umbaubeispiel 2/4

 

Ein "technisches Wunderwerk" ist dieser behindertengerecht umgebaute VW T6.1. Autofahren ohne Hände und Füße haben wir für unseren Kunden ermöglicht. Die erste Frage, die sich stellt: "Wie öffne ich die Fahrertür selbstständig ohne Hände?" Da unser Kunde Prothesenträger ist, lag die Lösung im Grunde ganz nah. Zum Öffnen der Fahrertüre genügt eine kurze Fuß-Wischbewegung unterhalb des Seitenschwellers. Die Türe öffnet sich und eine automatische Kassettentrittstufe fährt gleichzeitig heraus. Diese erleichtert den Einstieg enorm. Zum Schließen der Türe genügt ein kurzes Antippen des Tasters, der sich auf der Türinnenverkleidung befindet.

 

Der VW T6.1 ist unsererseits mit einer Sprachsteuerung ausgestattet. Diese dient beispielsweise zum Starten des Motors, zur Auswahl der Fahrstufe (Gangwahl) und zum Bedienen der wichtigsten Sekundärfunktionen. Ersatzweise können diese Funktionen alle über das Touchpad bedient werden, teilweise auch über den in der Türverkleidung befindlichen Bleeper (Taster).

 

Zum Lenken des Fahrzeuges haben wir eine eigens auf den Stumpf des Kunden angepasste Vorrichtung konstruiert. In Kombination mit einer leichten Lenkung ist das Steuern des Fahrzeuges, auch mit nur geringen Kräften und ohne Hände, möglich. 

 

Zum Öffnen des Kofferraums ist genau, wie beim Öffnen der Fahrertür, nur eine kurze Wischbewegung unterhalb des Stoßfängers notwendig. Anschließend wird der Scooterboy Maximum per Fernbedienung aus dem Fahrzeug herausgefahren. Die Tragfähigkeit des Scooterboy Maximum liegt bei bis zu 150 kg. In diesem Fall ist unser Ziel einen Elektrorollstuhl ohne Kraftaufwand, so einfach wie möglich und ohne Hilfe ins Fahrzeug zu verladen und für den Transport zu sichern. Zur Ladesicherung haben wir eine verformbare Rückwand gefertigt, in diese der Rollstuhl sich sozusagen "eingräbt". Seitlich der Plattform haben wir Führungsschienen montiert, welche beim Auffahren die richtige Richtung vorgeben und zusätzlich seitliche Stabilität während der Autofahrt bieten. Um den Rollstuhl abschließend auch nach vorne ausreichend zu sichern, haben wir einen individuellen Bügel, bedarfsgerecht passend auf den Stumpf unseres Kunden, entworfen und angebracht. Dank des Scooterboy Maximum ist das Verladen des Elektrorollstuhls per Knopfdruck mit nur geringer Muskelkraft möglich.

 

Unseren "Grenzenlosdenkern" ist mit diesem Selbstfahrerumbau wirklich ein "technisches Wunderwerk" gelungen. Hieran ist wiedermal deutlich zu erkennen, dass der Traum vom selbstständigen Autofahren nicht aufgrund eines Handicaps nur ein Traum bleiben muss. Haben Sie Fragen zu diesem Umbau? Oder Interesse an einem anderen Fahrzeugumbau, dann kontaktieren Sie unsere Fachberater jederzeit sehr gerne. Wir finden gemeinsam mit Ihnen, die für Sie passende Umbaulösung.

Autofahren ohne Hände und Füße! Das haben wir für unseren Kunden möglich gemacht. Sehen Sie im Video, wie das funktioniert.


VW T6.1 Selbstfahrerumbau Hecklift Space Drive Minilenkrad Gas Bremsschieber Sodermanns
VW T6.1 Selbstfahrerumbau

Umbaubeispiel 3/4

Hier  ist ein weiteres Beispiel eines behindertengerechten VW T6.1 Selbstfahrerumbaus zu sehen. Um als Rollstuhlfahrer, auch mit einem schweren Elektrorollstuhl, problemlos ins Fahrzeug zu gelangen, ist hier ein Linearlift AL1 verbaut worden. Die Tragkraft des Liftes beträgt bis zu 400 kg. Somit ist er in der Lage auch schwere Rollstühle samt Person ohne Mühe zu heben.

 

In diesem Fall fährt unser Kunde einen PR50 von Paravan, der nicht nur Elektrorollstuhl ist, sondern als einziger eine Zulassung als Fahrersitz inkl. Crash-Test hat. Der Rollstuhlfahrer kann somit direkt vom Lift bis hinter das  Lenkrad durchfahren - ohne einen Transfer vornehmen zu müssen.

 

Durch die Bodenbegradigung im Innenraum des VW T6.1 ist die notwendige Innenhöhe dafür ebenfalls gegeben. Gesichert wird der Rollstuhl während der Fahrt über eine Dockingstation. Die Personensicherung erfolgt durch den am Rollstuhl vorhandenen Dreipunktgurt. Eine zweite Dockingstation auf der Beifahrerseite ermöglicht einen leichten Fahrerwechsel unterwegs. Der Rollstuhlfahrer dockt auf der Beifahrerseite an und der Fahrer nimmt auf einen mit Schnellverschluß-System ausgestatteten Fahrersitz platz.

 

Gesteuert wird dieser VW T6.1 über das Space Drive System mit einem elektronischen Gas-Bremsschieber, sowie einem Mini-Lenkrad. Zur Bedienung ist nur ein minimaler Kraftaufwand erforderlich. Zudem verfügt dieser Selbstfahrerumbau über einen Taster zur Bedienung der wichtigsten Sekundärfunktionen, einer elektronischen Sonnenblende, Park Control, einer Pedalabdeckung und noch weitere Details. Über die eingebaute Alurasterschiene und dem zusätzlich montierten Gurtsystem ist der flexible Wechsel der Sitzpositionen oder die Befestigung eines zweiten Rollstuhl möglich.

 

Haben Sie Interesse an einem solchen oder ähnlichem Selbstfahrerumbau, dann kontaktieren Sie unsere Fachberater sehr gerne jederzeit. Wir freuen uns auf Sie!

Hier sehen Sie unser "Ratgeber Handicap" Video auf unserem YouTube-Kanal zu diesem VW T6.1 Umbau:


Umbaubeispiel 4/4

Bei diesem behindertengerechten VW T6.1 handelt es sich ebenfalls um einen Selbstfahrerumbau. Die umfangreiche Ausstattung hierbei beinhaltet unter anderem ein Space Drive System mit digitalem Gas-Brems-Schieber, einem Multifunktionslenkraddrehknauf und einer Pedalsperre.

 

Das Besondere an diesem Fahrzeugumbau ist einerseits die automatische Trittstufe auf der Beifahrerseite. Diese erleichtert den Ein- und Ausstieg enorm. Außerdem wurde ein Dreh-Schenksitz auf der Fahrerseite verbaut, welcher per Knopfdruck ohne Kraftaufwand ganz leicht aus dem Fahrzeug herausfährt und sich absenkt. Zum Durchführen eines Transfers ist das ebefalls eine große Erleichterung. Nach dem Platznehmen auf dem Fahrersitz wird man ganz einfach per Fernbedienung ins Fahrzeug gehoben.

Unsere dargestellten Umbaumöglichkeiten können selbstverständlich auf eine Vielzahl anderer Fahrzeugmodelle angepasst werden. Fragen Sie uns hierzu sehr gerne an!


AGB