Autofahren mit Muskelerkrankungen

Ein Ratgeber bei z.B. ALS, SMA, Muskeldystrophie, Muskelatrophie

Autofahren mit Muskelerkrankungen SMA Muskelschwund Muskeldystrophie ALS Sodermanns behindertenumbau
Autofahren mit Muskelerkrankungen
behinderung auto fahren joystick sma als muskelatrophy muskeldystrophy
Autofahren mit dem Joystick ist eine Möglichkeit von vielen.

Grundsätzlich ist es in den meisten Fällen möglich mit einer muskulären Erkrankung selbstständig Auto zu fahren. Teilweise sind hierzu jedoch große Herausforderungen zu meistern. In erster Linie betrifft dies natürlich primär die Person, die selbstständig Autofahren möchte.

 

Außerdem gelten hohe Ansprüche an die involvierte Spezialfahrschule und den Fahrzeugumbauer. Gefragt sind hier neben der notwendigen Technik (z.B. Bereitstellung eines passend umgebauten Fahrschulfahrzeuges) auch medizinisches Hintergrundwissen über sich eventuell verändernde Krankheitsbilder.

Autofahren mit dem Joystick ist eine Möglichkeit bei zu geringer Muskelkraft

Die Krankheitsbilder

  • Muskelatrophie oder Muskelschwund
    ist definiert als Verringerung der Muskelmasse. Eine lokale oder eine generalisierte, also den ganzen Körper betreffende Abnahme der Muskelmasse ist durchaus denkbar. Die Ursachen hierfür sind sehr vielseitig.
  • Muskeldystrophie
    auch als progressive Muskeldystrophie bezeichnet, ist eine Gruppe von Muskelerkrankungen. Es handelt sich um Erbkrankheiten, die durch genetische Mutationen verursacht werden, welche meist zu Defekten oder zu einem Mangel  von in der Muskulatur vorkommenden Proteinen führen. Hieraus resultierend kommt es zu Muskelschwäche und Muskelschwund. Ein typisches Kennzeichen für alle Muskeldystrophien ist eine  fortschreitende (progressive) Degeneration der Muskulatur.
  • SMA - Spinale Muskelatrophie
    auch hier gibt es verschiedene Typen mit unterschiedlichen, progressiven Verläufen. Beispielsweise sehr schlaffe Muskelspannung (Muskelhypotonie), motorische Einschränkungen, Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose), ausgeprägte Muskelschwäche, teilweise Abnahme der Belastbarkeit und ggf. zunehmende allgemeine Müdigkeit und Erschöpfbarkeit können Muskelkrämpfe und Schmerzen hervorrufen. Hinzu kommt eine besondere Kälteempfindlichkeit.
  • ALS - Amyotrophe Lateralsklerose
    Zur Gruppe der Motoneuron-Krankheiten gehört die amyotrophe Lateralsklerose (ALS). Hierbei handelt es sich um eine nicht heilbare, degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Ein erhöhter Muskeltonus (spastische Lähmung) ist die Folge des Degenerieren der ersten Motoneurone. Zu einer zunehmenden Muskelschwäche (Parese bis Plegie) kommt es durch Schädigung der zweiten Motoneurone, welche mit Muskelschwund einhergeht. Darüber hinaus kommt es aufgrund der Lähmungen der Muskulatur zu Gang-, Sprech- und Schluckstörungen, sowie einer eingeschränkten Koordination und Schwäche der Arm- und Handmuskulatur. Die Aktivitäten des täglichen Lebens werden fortschreitend eingeschränkt.

Unsere Erfahrung

Wir haben in den letzten 25 Jahren sehr viele Erfahrungen mit betroffenen Fahrschülern gesammelt, die von einer sich veränderbaren Krankheit, wie Muskelerkrankungen, betroffen sind. Ein großer Anteil an dem Erfolg, inzwischen unzähligen muskelerkrankten Menschen das selbstständige Autofahren ermöglicht zu haben, ist gewiss unserem medizinischem Hintergrundwissen und dem stets engen Kontakt zu vielen Betroffenen zu verdanken.

 

Die persönlichen Herausforderungen, die auf jeden Einzelnen zu kommen, sind uns in sehr großem Maße bekannt, wobei jeder Mensch individuell und besonders ist. Das macht uns Menschen so vielseitig - Schubladendenken ist hier völlig fehl am Platz.

 

  • Häufig ist kein selbstständiger Transfer vom Rollstuhl ins Auto möglich.
  • Häufig sind nur geringste Restkräfte vorhanden und/oder starke motorische Einschränkungen.
  • Häufig können sich die Betroffenen nicht vorstellen, dass das selbstständige Autofahren möglich ist.

 

Ratgeber Handicap#41: Autofahren mit Muskelerkrankungen. Beispiel VW T6.1

Genau hier setzen wir an!

Unsere einzigartige Bedarfsermittlung für Menschen mit muskulären, sich veränderbaren Krankheitsbildern, ist genau darauf abgestimmt. Unsere zertifizierte Bedarfsanalyse, die zum Zeitpunkt der Beratung zum selbstständigen Autofahren durchgeführt wird, beinhaltet neben vielen weiteren Punkten, unter anderem Folgendes:

  • Bewegungsanalyse
  • Kräftemessung
  • Reaktionstest
  • Wie kommt der (die) Fahrer*in hinter das Lenkrad?
  • Ist ein selbstständiger Transfer möglich?
  • Ist ein Fahrzeug zum Befahren mit dem Rollstuhl notwendig?
  • Wie kann der Motor gestartet werden?
  • Wie kann ich mich anschnallen?
  • Werden die gesetzlichen Vorgaben zur Betätigung der Bremse und der Lenkung erreicht oder ist die Muskelkraft durch elektronisch, digitale Bedienelemente zu  unterstützen? Mit diesen elektronischen Eingabegeräten genügen nur wenige Gramm eigene Muskelkraft zum sicheren Bremsen und/oder Lenken.
  • Ihre Möglichkeiten, Ihre Interessen und Bedürfnisse sind unsere Grundlage!

Grenzenlos denken

Trauen Sie sich! - Im Folgenden führen wir einige Punkte auf, die wir gemeinsam mit Ihnen in aller Ruhe überprüfen, um die für Sie richtige, perfekte und sichere Lösung zu finden.

 

Fahrschule

Wir haben das richtige Fahrschulfahrzeug für Sie, versprochen! Unsere 10 umgebauten Fahrschulfahrzeuge verfügen über alle in Frage kommenden Möglichkeiten ein Fahrzeug selbstständig und sicher führen zu können.

Alles was in Frage kommen könnte, wird im Vorfeld gemeinsam mit Ihnen ausprobiert und getestet.

 

Rollstuhl

Sie haben noch nicht den richtigen Rollstuhl?

Kein Problem - Falls es nötig ist, bekommen Sie für den Zeitraum der Bedarfsanalyse oder der Fahrschule, einen Rollstuhl von uns zur Verfügung gestellt.

 

Wichtig!

Sie machen nach der Bedarfsanalyse direkt eine Probefahrt in einem exakt auf Sie zugeschnittenen Fahrschulfahrzeug.

 

Wir überlassen nichts dem Zufall! Somit ist vor dem Umbau klar, dass es in der Praxis funktioniert!

Bis hinter das Lenkrad fahren - ohne Umsetzen

PR50 Paravan Elektrorollstuhl Sodermanns
PR50 Elektro-Rollstuhl - Autofahren ohne Umsetzen

Voraussetzungen zum selbstständigen Autofahren mit Muskelerkrankungen

  • Ein positives, medizinisches Attest/Gutachten eines Neurologen mit verkehrsmedizinischer Zusatzqualifikation, anerkannt von Ihrer Führerscheinstelle. Daraus muss hervorgehen:
    Aus medizinischer Sicht besteht gegen das selbstständige Führen eines PKW, mit einem entsprechend umgebauten Fahrzeug, sowie einer positiv abgelegten Fahreignungsprobe, kein Bedenken.
  • Eine positive augenärztliche Untersuchung - Sehtest zum Autofahren.

Seien Sie mutig - Es lohnt sich!

Die selbstständige Mobilität ist eine Steigerung der Lebensqualität, die nicht zu messen ist. Sie gehört zu den wichtigsten Privilegien unserer Gesellschaft! Unsere Kunden sind der Beweis dafür, dass es in vielen Fällen, trotz aller Hürden möglich ist, mit einer muskulären Krankheit selbstständig Auto zu fahren.

Wir verfügen über alle technischen Voraussetzungen und haben das Know-how, um unseren Kunden Gewissheit zu geben. Dazu gehören unter anderem:

  • Überprüfung der Reaktionszeit, Kräftemessung und Bewegungsanalyse
  • Rollstühle mit Zulassung als Fahrersitz
  • Umgebaute Fahrschulfahrzeuge
  • Eigener Verkehrsübungsplatz

Wir beraten Sie herzlich gerne!

Laden Sie hier unseren Ratgeber Autofahren mit Muskelerkrankungen herunter

Download
Ratgeber: Autofahren mit Muskelerkrankungen
Sodermanns_Autofahren_mit_Muskelerkranku
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Bei schweren Einschränkungen profitieren Sie durch unsere Digitaltechnik

Mehr Videos zum Ratgeber-Handicap finden Sie hier


AGB