Multifunktionsdrehknauf (MFD)

Einer der häufigsten Umbauten bei behindertengerechten Fahrzeugen.

Multifunktionsdrehknauf MFD Sekundärfunktionen Sodermanns
Multifunktionsdrehknauf

Ein Multifunktionsdrehknauf (MFD) gehört zu den am häufigsten  anzutreffenden Komponenten beim behinderten-gerechten Fahrzeugumbau und lässt sich bei nahezu allen Fahrzeugmarken ganz einfach nachrüsten.

 

Er ist ein echtes Allroundtalent, da er neben der Möglichkeit des einhändigen Lenkens, auch die Bedienung der wichtigsten Sekundärfunktionen ermöglicht. Hierbei ist grundlegend wichtig zu wissen, dass man vorschriftsgemäß während der Autofahrt konstant eine Hand am Lenkrad halten muss, mit einem MFD erfüllt man diese Auflage. Darüber hinaus muss immer im Einzelfall geklärt werden, welche technischen Funktionen konkret über den MFD bedienbar sein müssen.

 

So ist es beispielsweise bei Menschen mit einer fehlenden beidseitigen Beinfunktion, zwingend notwendig, eine Lösung anzubieten, bei der mit den Händen alle notwendigen Funktionen vorschriftsgemäß bedient werden können.

 

Die rechte Hand wird in den meisten Fällen zum Gas geben und Bremsen benutzt, die linke wiederum zum Lenken mit dem MFD. Über den MFD wird nun während der Fahrt die Einstellung der Sekundärfunktionen ganz leicht per Tastendruck betätigt, ohne dabei das Lenkrad loslassen zu müssen. Zu den wichtigsten Sekundärfunktionen zählen z. B. die Bedienung der Blinker, die Warnblinkanlage, die Hupe und die Scheibenwischer. Zudem spielt die Größe der Hand bei der Auswahl des passenden MFD eine wichtige Rolle.

 

Wenn Sie Fragen zum Thema MFD haben oder eine detaillierte Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns sehr gerne. Wir finden gemeinsam mit Ihnen, die individuell für Sie passende und bedarfsgerechte Umbaulösung!

Im folgenden Ratgeber Handicap-Video auf unserem Youtube-Kanal gehen wir konkret auf das Thema Sekundärfunktionen ein:


Automobile Sodermanns Logo Footer

AGB