HECKEINSTIEG FÜR BEIFAHRER

Beförderung einer im Rollstuhl sitzenden Person leicht gemacht

Ein Heckeinstieg als Beifahrerlösung ist wohl die am häufigsten umgesetzte Umbauart. Dabei ist Heckeinstieg nicht immer gleich Heckeinstieg. Es gibt bei der Ausführung einige Unterschiede, die nach Bedarf oder je nach Kundenwunsch, berücksichtigt werden müssen. 

 

Angefangen bei der Rampe. Diese kann beispielsweise mechanisch oder auch elektrisch klappbar sein. Optional ist die Rampe vollständig nach innen umklappbar, für den Fall, dass kein Rollstuhl transportiert werden muss. Dadurch gewinnt man eine ebene und große Kofferraumfläche, die individuell genutzt werden kann.

 

Bei der Personen- und Rollstuhlsicherung gibt es ebenfalls verschiedene Varianten. Überlicherweise wird der Rollstuhl über die sogenannten Retraktoren, welche mit einem passenden Gurtsystem gekoppelt sind, gesichert. Hier gibt es z.B. Haken- oder auch Schlaufengurte. Alternativ gibt es die Möglichkeit eine Dockingstation als Rollstuhlsicherung zu verbauen. Die Personensicherung wird über den Schulterschräggurt und den Beckengurt gewährleistet. Wir empfehlen zusätzlich eine mechanisch-klappbare Kopf- und Rückenstütze. Diese ist vielseitig und individuell einstellbar und bietet zusätzlichen Schutz für die im Rollstuhl sitzende Person.  Optional lässt sich der Rollstuhl spielend leicht und ohne Kraftaufwand mit Hilfe einer Einzugswinde ins Fahrzeug hineinziehen.

 

Folgen Sie dem unten stehenden Link, um zu unseren umfangreichen Umbaubeispielen zu gelangen. Bei Interesse oder Fragen zu einem Fahrzeugumbau, kontaktieren Sie unsere Fachberater jederzeit sehr gerne. Wir freuen uns auf Sie!

Hier sehen Sie einige Beispiele zum Thema "Heckeinstieg" auf unserem YouTube-Kanal "Ratgeber-Handicap":


AGB