Home » Volkswagen Umbauten » Volkswagen Caddy 5

Behindertengerechter Volkswagen Caddy 5

Der Caddy 5 als Selbstfahrerumbau mit Space-Drive, 2-Wege-Lenkjoystick, Gas-Bremsschieber, Dockingstation, elektrische Rampe uvm.

Beispiel 1/3

Unser behindertengerechter Volkswagen Caddy 5 ist ein Selbstfahrerumbau mit einer Vielzahl an Besonderheiten. Über die elektrische Rampe gelangen Sie im Elektrorollstuhl sitzend ganz einfach ins Fahrzeuginnere hinein. Sie fahren direkt durch bis hinters Lenkrad und positionieren sich über die im Fahrzeugboden fest verankerte Dockingstation. Der Rollstuhl verriegelt sicher und schnell vollkommen elektronisch. Auf Wunsch ist ein Fahrerwechsel jederzeit ganz bequem möglich, da sich auf der Beifahrerseite ebenfalls eine Dockingstation befindet. Der herkömmliche Beifahrersitz ist auf einer sogenannten schnellen Sitzkonsole montiert und lässt sich dadurch mit nur wenigen Handgriffen von einer Position zur anderen schieben. Möglich machen das die unter der Konsole befindlichen Rollen.
 
Das in diesem Fahrzeug verbaute Space-Drive-System ermöglicht das selbstständige Autofahren selbst mit geringer Muskelkraft. Zum Lenken steht der 2-Wege-Joystick zur Verfügung und zum Beschleunigen bzw. Abbremsen der Gas-Bremsschieber. In direkter Nähe zum Joystick ist der sogenannte Bleeper bequem erreichbar, über den das leichte Bedienen der wichtigsten Sekundärfunktionen, wie z.B. Scheibenwischer, Blinker, Hupe, elektrische Sonnenblende usw. gewährleistet ist. Wahlweise kann man diese Funktionen auch über das Touchpad steuern. Dieses übernimmt dazu noch weitere Aufgaben, wie z.B. die Auswahl der Fahrstufe.

Ein besonderes Highlight in diesem Fahrzeug sind die beiden Bildschirme im Cockpit, die für eine Rund-um-Sicht in Echtzeit sorgen. Um dies zu ermöglichen, haben wir rund um das Fahrzeug herum diverse Kameras verbaut, wie z.B. am Stoßfänger vorne. Darüber hinaus sind die herkömmlichen Rückblickspiegel, um zusätzliche spezielle Außenspiegel erweitert worden.  Besonders für Menschen mit einer eingeschränkten Nackendrehfunktion und einem dadurch minimierten Sichtfeld, ist eine solche Kamera-Spiegel-Kombination eine mögliche Variante um das selbstständige Autofahren weiterhin ausüben zu können. Selbstverständlich ist dies immer ganz individuell zu betrachten.
 
Im hinteren Bereich des Fahrzeuges gibt es einige weitere Umbauten zu entdecken. Zum Einen ermöglichen die beiden Drehsitze die Mitnahme weiterer Personen und zum Anderen befindet sich im Fahrzeugheck ein zusätzlicher Rollstuhlplatz. Je nach Bedarf steht ein Retraktoren-Halterungssystem zur Verfügung. Dieses ist sicher an der Seitenwand des Fahrzeuges verstaut und jederzeit schnell erreichbar. Der Caddy V ist ein Fahrzeug, dass viele verschiedene Nutzungsmöglichkeiten erlaubt – je nach Bedarf und Wunsch unserer Kunden.  Bei Interesse an einem solchen Fahrzeugumbau für Selbstfahrer oder bei Interesse an einer Beifahrerlösung, kontaktieren Sie unsere Fachberater jederzeit sehr gerne. Wir freuen uns auf Sie!

YouTube player

Hier können Sie sich sehr gerne den passenden Sodermanns Flyer zu diesem Volkswagen Caddy 5 Selbstfahrerumbau herunterladen:

Der Caddy 5 als Selbstfahrerumbau mit Ladeboy, Handbediengerät für Gas & Bremse, Multifunktionslenkraddrehknauf und Pedalsperre

Beispiel 2/3

Lange haben wir auf den neuen Volkswagen Caddy 5 gewartet. Nun haben wir das aktuelle Modell des Volkswagen Caddy 5 bereits behindertengerecht als Selbstfahrerfahrzeug umgebaut und für Sie testbereit in unserer Ausstellung.
 
Ausgestattet ist er mit einem Handbediengerät für Gas & Bremse, einem Multifunktionslenkrad-Drehknauf (MFD), einem Rutschbrett, einer Pedalsperre und einem Rollstuhlverladesystem für starre Aktivrollstühle. Als Handbediengerät ist ein Veigel e-Classic eingebaut worden. Dieses funktioniert nach dem sogenannten Dreh-Drück-Prinzip. Zum Beschleunigen ist der ergonomische Griff leicht im Uhrzeigersinn zu drehen, wobei die Gasübertragung 100% elektronisch erfolgt. Zum Abbremsen hingegen genügt entsprechender Druck nach vorne. Über den Multifunktionslenkraddrehknauf (MFD) lässt sich der Caddy ganz einfach mit nur einer Hand lenken. Gleichzeitig werden die wichtigsten Sekundärfunktionen, wie beispielsweise Licht, Blinker, Hupe oder Scheibenwischer ebenfalls über den MFD bedient. Dazu genügt jeweils ein leichter Tastendruck. Besonders wichtig – das Lenkrad wird nicht losgelassen und bleibt dabei dauerhaft fest Griff des Fahrers.

Behindertengerechter VW Caddy 5, Selbstfahrerumbau, Verladesystem, Handbediengerät, Sodermanns

Das umgangssprachlich genannte Rutschbrett dient als Transferhilfe und erleichtert das Übersetzen vom Rollstuhl auf den Fahrersitz. Per Fernbedienung ist der Rollstuhl im Handumdrehen dank des Ladeboys verladen. Die Schiebetür und der ausreichende Türausschnitt bieten dazu die besten Voraussetzungen.  Die Pedalabdeckung darf selbstverständlich nicht fehlen und dient unter anderem als Abstellmöglichkeit für die Füße. Bei Nichtnutzung lässt sich die Pedalabdeckung mit nur wenigen Handgriffen wieder entfernen, sodass der behindertengerechte Caddy auf herkömmliche Weise von einem Fußgänger gefahren werden kann. Somit steht einem Fahrerwechsel jederzeit nichts im Wege.
 
Behindertengerechter Fahrzeugumbau weckt Ihr Interesse? Dann kontaktieren Sie unsere Fachberater sehr gerne. Ganz gleich, ob Sie Fragen zu einem Selbstfahrer- oder Beifahrerumbau haben – wir freuen uns auf Sie und finden gemeinsam mit Ihnen, die für Sie optimale Umbaulösung!

Schauen Sie sich hier sehr gerne unser Ratgeber Handicap Video an! Der Caddy 5 als Selbstfahrer!

YouTube player

Hier können Sie sich sehr gerne ein weiteres „Ratgeber Handicap“-Video zum neuen Volkswagen Caddy 5 ansehen – Besonders spannend – Frank Sodermanns testet das Fahrverhalten des neuesten Volkswagen Caddy 5!

YouTube player

Hier haben Sie die Möglichkeit den Volkswagen Caddy 5 Flyer runter zu laden:

Volkswagen Caddy 5 Selbstfahrerumbau mit Space Drive, Minilenkrad, Gas-Bremsschieber, Dockingstation, Heckeinstieg und vielem mehr.

Beispiel 3/3

Einen weiteren Caddy 5 stellen wir Ihnen hier vor. Diesen haben wir für unseren Kunden, der trotz Handicap als Selbstfahrer unterwegs ist, bedarfsgerecht umgebaut. Über den Heckeinstieg und die Bodentieferlegung im Innenraum besteht die Möglichkeit mit Elektrorollstuhl über die elektrisch klappbare Rampe direkt bis hinter das Lenkrad zu fahren. Auf der Fahrer- und ebenso auf der Beifahrerseite ist jeweils eine Dockingstation montiert. Der Elektrorollstuhl wird entweder links oder rechts über die Dockingstation positioniert und arretiert automatisch. Aufgrund der beiseitigen Dockingstationen haben Sie als Selbstfahrer jederzeit die Wahl eines Fahrerwechsels. Im Fußraum befindet sich eine Pedalsperre. Diese deckt die herkömmliche Pedalerie ab und dient somit als Schutz und zum Abstellen der Füße. Sie lässt sich ganz leicht wieder herausziehen, sodass die Pedale wieder genutzt werden können. Jedoch muss dazu selbstverständlich das Space Drive System nach genauen Vorgaben deaktiviert werden.

Die sogenannte schnelle Sitzkonsole ermöglicht es, den Autositz für den Beifahrer mit nur wenigen Handgriffen von einer auf die andere Seite zu rollen. In zweiter Sitzreihe befinden sich darüber hinaus zwei weitere Sitzgelegenheit in Form von Dreh-Klappsitzen. Bei Bedarf sind sie im Handumdrehen einsatzbereit und ermöglichen die Mitnahme weiterer Fahrgäste.

Behindertengerechter Volkswagen Caddy 5 Minilenkrad, Space Drive, Dockingstation, Rutschbrett, Rampe, Dreh- Klappsitze

Zum selbstständigen Fahren mit geringer Muskelkraft ist unser behindertengerechter Volkswagen Caddy 5 mit dem Space Drive System ausgestattet. In Kombination mit dem Gas-Bremsschieber und einem Minilenkrad hat unser Kunde die Möglichkeit selbstständig mobil zu sein. Ziehen des Hebels bedeutet Gas geben und Druck nach vorne verringert die Geschwindigkeit hingegen wieder. Am Gas-Bremsschieber ist zusätzlich ein Bleeper (Tontaster) verbaut, der beispielsweise die Steuerung der wichtigsten Sekundärfunktionen, wie das Blinken, Hupen, Bedienung der Scheibenwischer usw.  ermöglicht. Außerdem befindet sich in unmittelbarer Nähe der Schalter für die elektrische Sonnenblende und der Knopf für die Bremshaltefunktion. Mit dem Minilenkrad ist der Caddy 5 mühelos lenkbar. Das Touchpad dient z.B. dazu den Motor zu starten, das Einschalten des Abblendlichtes oder der Warnblinkanlage.

Nach oben scrollen